Foto: Stadt Viernheim

Foto: Stadt Viernheim

Viernheim (sid) – Das Jahr ist noch jung, die Abende dunkel und mehr oder weniger kalt und nass. Trotzdem lohnt sich an diesen Januarabenden der Weg in die Innenstadt. Auf bestimmte Ereignisse kann man sich dort eben verlassen. Dazu gehört sicherlich schon die „Peepshow“ im Kunsthaus-Schaufenster, die sich mit einer Auswahl historischer Fotos aus der Stadtgeschichte einem bestimmten Thema nähert und mit der man das Ausstellungsjahr im Kunsthaus traditionell beginnt.

Diesmal wurde das Stadtarchiv zum Thema „Viernheim macht Sport“ durchforstet und die Fundstücke  dann zu einer spannenden Fotoschau geformt. Auf vielen Bildern ist der Wiedererkennungswert groß – ob Großeltern, Eltern, die Kinder oder man selbst, die Fotos bergen Überraschungen. In der Schau trifft Breitensport auf Spitzensport, Freizeitsportler, Amateure, Profis, Prominente, junge und alte Viernheimer, die mit sehr viel Leidenschaft ihrem Sport nachgehen oder aber als Zuschauer begeistert mitfiebern.

Über hundert Jahre sind zeitlich erfasst und das gesamte Stadtgebiet mit seinen Menschen präsentiert. Die Veranstalter freut es außerdem, dass so viele Sportarten vertreten sind. Das Ziel: Die hohe Bedeutung des Sport in Viernheim einmal mehr anschaulich darzustellen.

Die „Peepshow“ im Kunsthaus-Schaufenster, ein Kooperationsprojekt vom Museum Viernheim und der Wirtschaftsförderung,  ist vom 15. bis 28. Januar zu sehen, an den Werktagen von 17 bis 19 Uhr.