Viernheim (sid) – Am kommenden Samstag (5.4.)  ist das Museumsteam unterm blau-weiß-roten Marktschirm der Stadtverwaltung auf dem Wochenmarkt vertreten. Diesmal geht es speziell um Information rund um das Thema „Museumspädagogische Angebote im Museum Viernheim“.
Gisela Wittemann sowie ihre Mitarbeiterinnen Marion Froschauer und Pamela Filthuth würden sich freuen, möglichst viele interessierte Bürgerinnen und Bürger von 9-12.00 Uhr begrüßen zu können. Beste Gelegenheit, sich um museumspädagogische Projekte wie Apfelsaft keltern, Brot backen, Streifzüge durch die Geschichte, archäologische Funde und andere Highlights im Einzelnen zu informieren.
Entsprechendes Infomaterial liegt aus – auch über die anderen im Jahre 2014 vorgesehenen Museumsveranstaltungen wie Familiennachmittag, Projekt „Stolpersteine“ und Auswanderer mit Viernheimer Wurzeln.
„Die Museumsangebote vermitteln Hintergründe unserer Lebenswelt und verbinden Beobachten und Entdecken mit dem eigenen Tun der Kinder. Ein naturkundlicher Lehrpfad, Handwerksstätten und Ausstellungsräume bieten die Möglichkeit, unsere Umwelt mit allen Sinnen zu erleben. Und das alles im Museum Viernheim, im wunderschönen herausgeputzten ehemaligen Forsthaus im Berliner Ring 28“, wirbt Gisela Wittemann um rege Teilnahme an den unterschiedlichen Projekten. Im Einzelnen sind dies: Kräutergarten, Museumsgarten, Textil- und Holzwerkstatt, Apfelsaft keltern, Brot backen, Viernheimer Familienkunde bis hin zu einer Zeitreise durch das Museum. Nicht zu vergessen die archäologischen Funde als Wissensquelle.
„Wir suchen immer neue Anlässe, attraktive Themen und interessante museumspädagogische Angebote, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt zu einem Besuch unseres Museums zu bewegen, sich mit Geschichte, Heimatgeschichte näher zu befassen“, betont Bürgermeister Matthias Baaß. „Ziel ist es, Geschichte als lebendigen und didaktischen Prozess zu gestalten. Mit Werkstätten, einem naturkundlichen Lehrpfad und Ausstellungsräumen bietet das Museumsgelände hierzu vielfältige Möglichkeiten. Mit allen Sinnen erleben Kinder hier ihre natürliche und technische Umwelt.“
Viele Kurse können auch im Rahmen eines Kindergeburtstages gebucht werden. Einige Angebote stehen nur an bestimmten Wochentagen oder saisonal zur Verfügung. Kurse in den Ferien sind mit der Museumsleitung abzustimmen. Die meisten museumspädagogischen Aktivitäten dauern 1½ Stunden, manche auch 2 bis 2½ Stunden. Die Unkostenbeiträge (Gruppenbeiträge) belaufen sich auf 60 bzw. 70 Euro. Selbstverständlich können sich auch Erwachsene an die Museumsleitung wenden und nach Absprache geplante Kurse bzw. Führungen buchen.
Kontakt/Termine/Anmeldungen: Marion Froschauer, Weinheimer Str. 9 (Büro), Tel: 0 62 04 – 9 29 20 71, Mo. – Do., 10 Uhr bis 12 Uhr, marion.froschauer@viernheim.de.
Zur Information: Der nächste Infostand der Viernheimer Stadtverwaltung findet am 10. Mai mit dem Brundtland-Büro-Team statt.