Hockenheim (ots/Polizeipräsidium Mannheim) – Am Sonntag, um 17.09 Uhr startete ein Segelflugzeug auf der Startbahn des SFC Hockenheim mit einem sogenannten Windenstart. Während des Startvorgangs, noch eingeklinkt, kam es aus bislang unklarer Ursache zu einer ungewöhnlichen Flugbewegung. Das Flugzeug schwenkte nach rechts und stürzte ab.

Beim Aufprall wurde der Pilot, der einzige Insasse, tödlich verletzt. Sofort verständigte Rettungskräfte und ein Notarzt konnten nichts mehr für ihn tun. Das Flugzeug, ein Luftfahrzeug des Segelflugvereins, erlitt einen Totalschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei, der Kriminaltechnik sowie der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen sicherten den Absturzort, führen Zeugenvernehmungen durch und untersuchen das Flugzeugwrack, um die Absturzursache zu klären.

Die Reste des Flugzeuges wurden beschlagnahmt. Der verstorbene Pilot wurde als zuverlässig beschrieben. Nach bisherigem Kenntnisstand liegen keine Hinweise auf ein Fremdeinwirken in den Geschehnisablauf vor.

Die vorliegenden Erkenntnisse über die Identität des Verstorbenen können mit Rücksicht auf die noch zu erfolgende Verständigung der Familie noch nicht veröffentlich werden.