Heppenheim (mm) – Das Land Hessen plant auf dem A5-Autobahnabschnitt zwischen Heppenheim und Darmstadt-Eberstadt eine temporäre Seitenstreifenfreigabe.

Der technische Entwurf für das Vorhaben wurde von der Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil dem Bundesverkehrsministerium (BMVI) zur Genehmigung vorgelegt. Wie Dr. Meister aus dem BMVI erfahren hat, wurde nun der sogenannte „Gesehen-Vermerk“ erteilt. Dieser Vermerk ist die Einverständniserklärung des Bundes zu den Planungen des Landes Hessen.

„Mit dem „Gesehen-Vermerk“ ist ein wichtiger Zwischenschritt in Richtung Realisierung der Maßnahme erfolgt. Jetzt kann Hessen Mobil die weiteren Schritte zur Umsetzung der Planung in Angriff nehmen“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU).

Eine temporäre Seitenstreifenfreigabe wird von der Verkehrszentrale Hessen verkehrsabhängig gesteuert. Die permanente, videogestützte Beobachtung garantiert dabei einen hohen Sicherheitsstandard. „Dies ist eine sehr sinnvolle Maßnahme, um gezielt in den Spitzenstunden die Kapazität der vielbefahrenen A5 in Südhessen zu erhöhen und damit die Staugefahr zu reduzieren“, so Dr. Meister.