Foto: TSV Amicitia

Foto: TSV Amicitia

Viernheim (rs) – In einer Woche ist es endlich soweit, die 1. Herrenmannschaft der Abt. Handball des TSV Amicitia Viernheim startet in ihre erste Saison in der vierthöchsten Spielklasse, der Baden-Württemberg-Oberliga. Am 9. September 2017, um 19.30 Uhr, wird das Spiel gegen den SV Remshalden in heimischer Rudolf-Harbig-Halle angepfiffen. Bis dahin liegen 11 Wochen Vorbereitungszeit hinter der Mannschaft des Trainerduos Frank Schmitt und Mirco Ritter.

11 Wochen, in denen es u.a. galt, die Neuzugänge Jannik Geisler (HG Oftersheim / Schwetzingen), Sven Walther (TV Knielingen), Joshua Bram und Jan Willner (beide TSG Friesenheim II) in das bestehende Mannschaftsgefüge und Spielsystem einzubauen.

Sven Walther, einer der hoffnungsvollen Neuzugänge, hat sich jedoch beim 20. Helmut-Osada-Cup Mitte August einen Muskelbündelriss zugezogen, was eine mindestens 4-wöchtige Verletzungspause nach sich gezogen hat, weshalb er auch zum Saisonstart noch nicht wieder zur Verfügung steht.

Etliche Trainingszeiten konnten zudem nicht in voller Besetzung durchgeführt werden. Immer wieder fehlten Spieler berufs-, urlaubs- oder krankheitsbedingt, sicherlich eine alltägliche Situation im Amateursport. Trotz allem wurde die Vorbereitung genutzt, um für das erste Spiel und die gesamte Saison bestens gerüstet zu sein.

Mit einem Heimsieg im ersten Spiel wäre der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Dieser ist das erklärte Ziel von Mannschaft. Trainern und Vereinsverantwortlichen, denn die Beteiligten sind sich bewusst, dass in der BWOL ein rauer Wind weht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es der Meister der Badenliga in der 4. Liga sehr schwer hatte und oftmals nach nur einer Saison wieder in die Badenliga absteigen musste.

Wenn das Spiel gegen den Meister der Württembergliga Nord und Mitaufsteiger in die BWOL, den SV Remshalden, angepfiffen wird, werden neben dem verletzten Sven Walther zudem Rückraumshooter Marcel König und Rechtsaußen Kevin Welte urlaubsbedingt fehlen. Somit reduziert sich der eigentliche 17-Mann-Kader von alleine auf 14 verbliebene Spieler, so dass es dem Trainerteam erspart bleibt 3 Spieler aus dem Aufgebot für das erste Saisonspiel zu streichen, auch wenn den Trainern Schmitt und Ritter diese Möglichkeit der Entscheidung sicherlich lieber gewesen wäre.

Die Abteilungsverantwortlichen sind sehr froh darüber, dass das 1. Heimspiel in der 4. Liga in heimischer Rudolf-Harbig-Halle ausgetragen werden kann. Die erforderlichen Umbaumaßnahmen wurden fast punktgenau abgeschlossen. Es steht noch die ein oder andere Maßnahme an, u.a. die Anbringung der neuen Werbetafeln, diese werden dann spätestens bis zum 2. Heimspiel erledigt sein.

Nach den tollen Spielen vor einer rappelvollen Rudol-Harbig-Halle in der Saison 16/17 hoffen Mannschaft und Handballvorstand auf eine ebenso große Unterstützung von Seiten der Viernheimer Handballfans in der Spielzeit 2017/2018. Gleich beim ersten Heimspiel sind alle Viernheimer Sportfans aufgefordert die Mannen um Hubert, Gunst, Seib (Bild) und Co. zahlreich und lautstark zu unterstützen. Kommt in die RHH und macht diese wieder zu einer Festung!

Kurzinfo

Baden-Württemberg-Liga Herren
Samstag, 9. 9. 2017, 19.30 Uhr
Rudolf-Harbig-Halle Viernheim
TSV Amicitia Viernheim : SV Remshalden