Foto: Michael Koch

Foto: Michael Koch

Viernheim (gv) – Nach der bescheidenen Heimvorstellung gegen die zuvor noch sieglose TSG Söflingen wartet am Samstag, 14. 10. 2017 mit dem TV Weilstetten eine Mannschaft auf die Viernheimer Oberliga-Handballer, die bisher ihre beiden Heimspiele gegen Lauterstein und Schwäbisch Gmünd mühelos für sich entscheiden konnte. Obwohl beide Teams schon seit Jahren ein fester Bestandteil der BWOL sind wurden sie im berüchtigten „Fuchsbau“ gegen den Aufsteiger aus dem Zollern-Alb-Kreis mit über 30 Gegentoren aus der Halle geschossen.

Gegen die beiden Viernheim-Bezwinger Blaustein und Söflingen konnte Weilstetten in deren Hallen jeweils eine Punkteteilung erreichen. Lediglich gegen das Top-Team TV Willstätt musste sich der kommende Gegner ganz knapp geschlagen geben.

Dies alles lässt auf den ersten Blick nicht viel Gutes für die Viernheimer erahnen, zumal Holger Hubert in dieser Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte und womöglich auch am Wochenende nicht zur Verfügung steht. Erkältungen verhinderten zudem ein Training von Kevin Welte und Dominik Seib. Auch deren Einsatz ist noch ungewiss, genau wie der Einsatz von Torhüter Dennis Hoffmann und Marvin Wachter, die verletzungsbedingt nicht trainieren konnten.

Bange machen gilt nicht, vielleicht liegt gerade darin die Chance der Viernheimer. Wenn die Jungs um Abwehrchef Philipp Bernhardt(Bild) es schaffen in der Defensive ihr bestmöglichstes Spiel zu spielen, Mut zu zeigen und sich nicht von der Atmosphäre im Fuchsbau beeindrucken zu lassen, aber auch die eigenen erspielten Chancen besser nutzen, dann muss die Mannschaft diesmal nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Samstag, 14.10.2017, 20:00 Uhr, TV Weilstetten : TSV Amicitia Viernheim

Auch für dieses Auswärtsspiel wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist am Bistro Maximum um 15:00 Uhr. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 10,- €/Person. Anmeldungen nimmt Wolfgang Koob entgegen.

Der Fanbus nach Weilstetten wird von einem anonymen Handballfreund gesponsert. Wir bedanken uns recht herzlich.