Schmerzen beseitigen und das Gleichgewicht im Körper wieder herstellen

Eva Tatzel ist Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin. Sie hat eine fundierte Ausbildung im Gesundheitswesen.  Foto: vn

Eva Tatzel ist Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin. Sie hat eine fundierte Ausbildung im Gesundheitswesen.
Foto: vn

Mit sanften Griffen sollen die Blockaden im Körper gelöst werden. Fotos (2): et

Mit sanften Griffen sollen die Blockaden im Körper gelöst werden.
Fotos (2): et

Foto: vn

Foto: vn

Viernheim (Anzeige) – Anfang Januar 2017 hat Eva Tatzel ihre Praxis für Osteopathie in der Wilhelm-Leuschner-Straße 19 in Viernheim eröffnet. Als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin bietet sie in den gemütlichen Praxisräumen osteopathische Behandlungen an.

Mit dem Ziel die Selbstheilungskräfte im Körper zu aktivieren setzt sich Osteopathie als alternative Heilmethode zur klassischen Medizin immer mehr durch. Während im Fernsehen „Ich hab Rücken“ noch lustig klingt, ist es im echten Leben eine Qual Rückenschmerzen zu haben. Aber nicht nur bei Rückenschmerzen findet die Osteopathie ihre Anwendung. Sie bezieht sich auf den ganzen Bewegungsapparat. Ob Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln Bänder, Organe oder auch das Nervensystem des gesamt Körpers – überall wo Schmerzen vorhanden sind kommt die Osteopathie zum Einsatz. Osteopathen behandeln mit den Händen und wollen die Ursache des Leidens beheben. Mit sanften Griffen sollen die Blockaden im Körper gelöst werden. Natürlich muss man genau wissen, an welcher Stelle man drücken muss.

Eva Tatzel besitzt darin Erfahrung. Sie ist Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin, 50 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Mit der Osteopathie-Praxis hat sie sich einen Traum wahrgemacht. Sie kann auf eine fundierte Ausbildung im Gesundheitswesen zurückblicken. Als ausgebildete Physiotherapeutin ist sie rund 30 Jahren in diesem Berufsfeld tätig. 2014 hat sie ihre fünfjährige Osteopathieausbildung bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO) abgeschlossen sowie 2015 die Kinder- und Säuglingsosteopathie und 2016 als Heilpraktikerin.

Osteophaten behandeln Schmerzen sowie Funktionsstörungen und sind dabei auf der Suche nach dem Ursprung. „Bevor etwas gemacht wird, gibt es ein ausführliches Gespräch über die Krankengeschichte, gegebenenfalls unter Einbeziehung von Befunden und medizinischen Unterlagen. Ich frag von Kopf bis Fuß nach Schmerzen, Unfällen, Operationen oder ob und wenn ja, welche Medikamente genommen werden. Dann folgt eine körperliche Untersuchung“, beschreibt Eva Tatzel den ersten Schritt zur Behandlung.

Behandelt werden kann jeder ohne Altersbeschränkung. So reicht das Altersspektrum vom Säugling, über Kinder bis hin zum Erwachsenen. Eine osteopathische Sitzung dauert in der Regel ca. 50 Minuten, bei Säuglingen nur 30 Minuten. Mit gekonnten Griffen spürt der Osteopath Bewegungseinschränkungen und Spannungen des Körpers auf und versucht so den Ursprung der Beschwerden finden zu finden. Denn nur so kann an der „Quelle“ die Therapie beginnen. Denn oft haben zum Beispiel Rückenschmerzen an ganz anderer Stelle ihren Ursprung.

Die Kosten für eine osteopathische Behandlung betragen je nach Dauer zwischen 50,- und 80,-Euro. Viele gesetzliche und private Krankenkassen geben einen Zuschuss, in unterschiedlicher Höhe zu den Behandlungen. Für privat Versicherte und gesetzlich versicherte Patienten mit Zusatzversicherung für Heilpraktiker erfolgt die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Wer unter Schmerzen des Körpers leidet, sollte auch eine osteopathische Behandlung in Betracht ziehen. Auch wenn sie keine Garantie bietet, hilft sie doch in vielen Fällen. Mehr Infos über die Praxis für Osteopathie von Eva Tatzel gibt es auf ihrer Webseite, wo man sich ausführlich informieren kann.

Kontakt: 68519 Viernheim, Wilhelm-Leuschner-Straße 19, Telefon: 0178 – 41 49 553, E-Mail: osteopathie.evatatzel@web.de