Gem. St. Leon / BAB 5 (ots) – Zu massiven Verkehrsbehinderungen kam es nach einem Auffahrunfall auf der A 5 bis die Abendstunden.

Gegen 15.00 Uhr musste der Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges auf der A 5, in Höhe Kilometer  592, Fahrtrichtung Heidelberg, wegen  eines Rückstaus abbremsen. Der Fahrer eines nachfolgenden polnischen Klein LKW erkannte diese zu spät und schob einen davor fahrenden VW Golf auf den Sattelzug auf.

Fahrer und Beifahrer des polnischen Lkw wurden beide mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen in die Chirurgie Heidelberg eingeliefert, ebenso der Fahrer des VW-Golf.  Zur Versorgung der Verletzten kamen ein  Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen zum Einsatz.

Der Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 17 km Länge zw. den Anschlussstellen Karlsruhe Nord und Walldorf.

Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Auf der Gegenfahrbahn verursachten Gaffer einen bis zu 10 Kilometer langen Rückstau.  Die Verkehrsbehinderungen dauern derzeit noch an.