Foto: © Modellbahnwelt Odenwald

Foto: © Modellbahnwelt Odenwald

Fürth (Modellbahnwelt Odenwald) – Die seit 2013 eröffnete Modellbahnwelt Odenwald in Fürth/Odw. ist mit über 2300 m² die größte HO Schauanlage Mittel- und Süddeutschlands. Auf nunmehr 11.500 Metern Gleis und 1650 Weichen fahren über 400 Modellzüge durch wunderbar detailreich ausgestattete Landschaften.

Eine neue Anlage entsteht

Aufgrund des sehr guten Zuspruches lassen wir in den nächsten Monaten die Modellbahnwelt noch einmal bedeutend wachsen. In den nächsten Wochen bzw. Monaten wird nun einer der größten begehbaren Schattenbahnhöfe mit über 200 Gleisen gebaut. Dieser wird zukünftig neue Anlagen mit Motiven aus verschiedenen deutschen Regionen mit Zügen versorgen, so dass eine über 230 qm große zusätzliche Anlagenwelt mit über 2000 Meter Gleis und über 500 Weichen entsteht. Die ersten Testzüge fahren bereits.

Als Besonderheit können die Besucher während der Bauphase der neuen Anlagenwelt bei der Gestaltung mit zusehen und das Innenleben der Anlagen, das später nicht mehr zu sehen sein wird, bewundern.

Für die Kinder ist nun der vierte Spieltisch in Betrieb gegangen – neben der neuen Westernanlage gibt es eine Erlebnisanlage der Bahn AG mit verschiedenen selbst auszulösenden Funktionen.

In den bereits ausgestellten Welten können die Besucher nicht nur eine Reise in verschiedene Länder unternehmen, sondern sich auch in die 60iger Jahre zurückversetzen lassen. Da qualmen noch die Schlote der Hüttenwerke Oberhausen – auf dem Gebiet steht heute das größte Einkaufszentrum Europas – und die Arbeiter der Zeche Zollverein streiken noch für die 40 Stunden Woche.

Damit die Besucher der Modellbahnwelt diese letzte Hochphase der Montanunion erleben können, bedurfte es einer aufwändigen Vorarbeit. So wurden nach Original- Gleisplänen, Fotografien und vielen Gebäudeplänen unter anderem der Hauptbahnhof Oberhausen und weitere Bahnhöfe des Ruhrgebietes nachgebildet. Es entstand außerdem eine Hochofenanlage nach dem Vorbild der Hüttenwerke Oberhausen mit Kohlen- und Erzbunker sowie einem befahrbaren Schlackeberg. Desweiteren wurde die Zeche und Kokerei der Zeche Zollverein samt Schacht nachgebildet. Sehr viele Gebäude wie bspw. die Villa Hügel, das Oberhausener Gasometer, die Herz Jesu Kirche aus Oberhausen oder die älteste Industriearbeitersiedlung des Ruhrgebietes – die Siedlung Eisenheim in Oberhausen – sind Sonderanfertigungen, die der Anlage das besondere Flair geben. Abgerundet wird das authentische Szenario durch den weltweit längsten beleuchteten fotorealistischen Hintergrund auf über 130 Meter Länge, der der Anlage eine besondere Tiefenwirkung verleiht. Auf fast 5 Kilometern Gleis mit über 750 Weichen ist ein reger Zugbetrieb zu beobachten. So kann die Produktion vom Erz zum Stahl anhand authentischer Produktionsstätten mit der Bahn als Transportmedium zwischen den einzelnen Produktionsstufen genau nachverfolgt werden.

Nach einer Reise durch das Ruhrgebiet können sich die Besucher anschließend auf der weltgrößten Miniaturkirmes in der Spur HO mit über 100 Fahrgeschäften und über 35.000 LEDs entspannen.

Anschließend ist eine Reise durch Deutschland mit ICEs und Regiozügen von der Nordsee bis zu den Alpen möglich oder eine Fahrt nach Dürnstein/Österreich mit dem modernen Railjet der ÖBB oder gar mit dem Glacier – Express durch die Schweiz. Straßenbahn, Car-System und viele detailreiche Szenen wie Radrennen, Almabtrieb, Wochenmarkt und vieles mehr bereichern die Anlagen.

Wer dann noch nicht genug hat, kann gerne noch den Fuß über den Atlantik setzen und am Sherman Hill die Dampflokomotiven „Big Boy Class 4000“ und „Challenger“ sowie einige Dieselloks der Union Pacific fotografieren.

Die Modellbahnwelt Odenwald zu besuchen bedeutet, die Faszination Modellbahn in vollen Zügen zu genießen. Die Modellbahnwelt hebt sich durch ihre realistisch gestalteten Anlagen und ihren einmaligen digitalen Fahr- und Rangierbetrieb ab. Funktionsmodelle können vom Besucher selbst bedient werden, der Tag- und Nachbetrieb (alle 20 Minuten) ist ebenso sehens- wie die Bahnhofsdurchsagen hörenswert.

Für Kinder wurde nun eine Westernanlage sowie eine Erlebniswelt der Bahn AG in Betrieb genommen. Ferner gibt es selbst zu bedienende Funktionsmodelle und vor allem jede Menge Spaß beim Suchspiel mit Belohnung oder wenn Thomas und Percy ihre Runden drehen.

Für Modelleisenbahner ist die Modellbahnwelt mittlerweile das entsprechende Mekka, da sie als einzige Modellbahnschau zwei Anlagen von Josef Brandl, dem bekanntesten und besten Anlagenbauer, präsentiert. Ein Modellbahnshop mit diversen Raritäten lässt die Modellbahnerherzen höher schlagen. Interessierte können das Geschehen in der Modellbahnwelt unter/über/vor/hinter der Anlage im www.mwoblog.de verfolgen.

Neben dem Modellbahnshop rundet auch unser gemütliches Café-Bistro mit Biergarten den Besuch ab.

Als wetterunabhängiges Ausflugsziel für Alt & Jung ist die Modellbahnwelt eine ganzjährig geöffnete touristische Attraktion in der Metropolregion Rhein-Main- Neckar, welche in 15 Minuten Autofahrt von der Autobahn A 5 bzw, A 67 aus erreichbar ist.

HO Modellbahnausstellung

Adresse: 64658 Fürth/Odenwald, Krumbacher Str. 37 (direkt neben dem Schwimmbad)

Öffnungszeiten: ganzjährig Do – So von 11 bis 18 Uhr; zusätzliche Termine in den Weihnachtsferien vom 21.12.2017 – 14.01.2018 täglich (24.12. und 31.12. geschlossen) von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Sondertermine für Gruppen ab 40 Personen außerhalb der regulären Öffnungszeiten nach telefonischer Absprache.

Eintrittspreise: Tageskarte Erwachsene 10 Euro, Kinder bis 1 Meter frei, Kinder (bis einschließlich 15 Jahre) 5 Euro, Familienkarte 28 Euro (2 Erwachsene mit bis zu 2
Kindern, jedes weitere Kind 4 Euro), Senioren/Schüler/Studenten/Schwerbehinderte sowie Bundesfreiwilligendienstleistende 9 Euro

Infos unter 06253 9309725 oder 0172 / 6 25 25 95 oder unter www.modellbahnwelt-odenwald.de.