Das Ehepaar Franz und Christa Lambert mit Entertainer Jorge Campo. Foto: Günter Bichlmaier

Das Ehepaar Franz und Christa Lambert mit Entertainer Jorge Campo.
Foto: Günter Bichlmaier

Zu der ausverkauften Veranstaltung kamen unter anderem Gäste aus der Schweiz, Niederlande und Dänemark.  Foto: Günter Bichlmaier

Zu der ausverkauften Veranstaltung kamen unter anderem Gäste aus der Schweiz, Niederlande und Dänemark.
Foto: Günter Bichlmaier

Foto: Günter Bichlmaier

Foto: Günter Bichlmaier

Weisenheim am Berg (Günter Bichlmaier) – Seit mehr als 60 Jahren ist der Heppenheimer Franz Lambert auf den Bühnen dieser Welt unterwegs und verzaubert mit dem unverwechselbaren Sound seiner Wersi-Orgel seine Zuhörer. Über 100 Alben (Schallplatten und CD’s) in Millionenauflage hat der Orgel-Virtuose seit dieser Zeit veröffentlicht. Nicht nur national, sondern auch international ist der sympathische Künstler uneingeschränkt anerkannt.

So stand er über 500 mal vor den Fernseh-Kameras, und zwar in USA, Kanada, Argentinien, Mexico, England, Italien und natürlich in Deutschland. Hier hatte er musikalische Auftritte bei der „Starparade“, „Der große Preis“, „Musik ist Trumpf“, „Schaubude“, „ZdF-Sportstudio“, „Goldene Eins“, „Fernsehgarten“, dazu noch in Unterhaltungsserien wie „Berliner Weiße mit Schuss“, „Insel der Träume“ und auch beim „Traumschiff“ war er dabei. Er spielte aber auch vor und mit Prominenz wie z. B. Königin Sophia von Spanien, Prinz Charles und Helmut Schmidt, mit dem er unter anderem vierhändig die Orgel bediente.

Zu seinen Kompositionen zählen u.a. die offizielle FIFA-Hymne, die seit der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 weltweit bei von der FIFA organisierten Fußballspielen verwendet wird. Auf besonderen Wunsch vom damaligen FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sie Franz Lambert live beim WM-Endspiel 2006 in Berlin gespielt, dazu noch die beiden Nationalhymnen der Endspielgegner Italien und Frankreich. In südamerikanischen Stadien spielte Lambert gar vor 80.000 Menschen.

Nachdem der Musiker am Montag (13.3.17) bei der „Rustikalen Feinschmeckerchucchi“ von Bert Schreiber  anlässlich der Verleihung der „Mannheimer Kochschürze 2017“ an den ersten deutschen Astronauten Dr. Ulf Merbold spielte, gastierte er am darauffolgenden Samstag in pfälzischen Weisenheim am Berg im Stammhaus von Holz-Weisbrodt, wo seit 1985 an jedem Wochenende Tanzmusik für die Gäste gespielt wird.

1998 hatte Bernhard Krämer den Kontakt zu Franz Lambert hergestellt, und seitdem spielt der Musiker einmal im Jahr bei Holz-Weisbrodt zum Tanz. Wie groß sein Bekanntheits- und Beliebtheitswert ist, zeigte die dortige ausverkaufte Veranstaltung. Unter den Gästen weilten u.a. Schweizer, Niederländer und ein Däne, der extra 1000 km aus Dänemark hergekommen ist. Selbst Entertainer Jorge Campo nahm die Gelegenheit zum Treffen mit Franz Lambert wahr.

Kaum begann Franz Lambert um 19.00 Uhr zu spielen, wagten sich bereits die ersten Tanzpaare auf die Tanzfläche und Franz Lambert verstand es an dem Abend mit seiner tollen Tanzmusik ganz hervorragend, dass die Tanzfläche stets voll war. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Gäste zur 20. Auflage von Franz Lambert im nächsten Jahr auch wieder ins Stammhaus von Holz-Weisbrodt kommen werden.