Muslime stellen sich vor und verschenken Rosen

Viernheim (Sultan-Ahmet-Moschee) – Am Samstag, 29. April 2017 starten Gemeindemitglieder der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) eine europaweite Aktion. Unter dem Motto „Gestatten, Muslim.“ wollen sie auch in Viernheim das Gespräch mit ihren Mitbürgern suchen, sich ihnen vorstellen, Begegnungen schaffen und Vorurteile abbauen.

Der persönliche Kontakt ist die natürlichste und beste Art, die Verständigung und Begegnung zwischen Menschen zu fördern. Studien belegen: Viele Menschen haben gerade aufgrund des fehlenden persönlichen Kontakts zu Muslimen eine oft kritische, wenn nicht sogar feindliche Haltung entwickelt. „Deshalb wollen wir, die „Sultan-Ahmet-Moscheegemeinde e.V. der islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG)“, den direkten und persönlichen Kontakt mit unseren Mitbürgern suchen, Barrieren abbauen, Brücken bauen. Unter dem Motto: „Gestatten, Muslim.“ möchten wir Begegnungen schaffen und einander näher kennenlernen.“

Die Aktion wird überall auf öffentlichen Plätzen stattfinden – auf Einkaufsstraßen, Marktplätzen und in den Stadtzentren. „Das ist ein einfaches Angebot zum Kennenlernen. Wir wollen Berührungsängste abbauen, das Gespräch suchen, uns vorstellen sowie viele nette Menschen kennenlernen. Im Grunde geht es darum, dass wir uns gegenseitig anlächeln, Empathie schaffen”, so Ceyhan Uslu, Vorsitzender der Sultan-Ahmet-Moschee.

Die Aktion „Gestatten, Muslim.“ findet am Samstag, 29. 4. 2017 ab 11.00 Uhr, europaweit in vielen Städten und Gemeinden statt – unter anderem auch in der Schulstraße in der Viernheimer Innenstadt.

Neben dem persönlichen Gespräch können sich Interessierte auch eine Rose sowie Informationsbroschüren mitnehmen.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web