Darmstadt (ots) – Am Sonntag (30.03.2014) zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Südhessen eine Vielzahl von Notrufen besorgter Bürger ein. Grund war, dass kurz zuvor die Erde deutlich wahrnehmbar gebebt hat. Die Kollegen der Polizei waren auf die Notrufe vorbereitet, da die Erdbewegungen auch im Polizeipräsidium zu spüren war. Die insgesamt ca. 50-60 Notrufe kamen aus dem gesamten Darmstädter Stadtgebiet, aber auch aus Pfungstadt, Mühltal, Ober-Ramstadt, Reinheim, Groß-Zimmern, Roßdorf und dem Fischbachtal. Nach Angabe des Erdbebendienst Südwest in Freiburg soll es sich tatsächlich um ein Erdbeben der Stärke 3,2 auf der Richter-Skala mit Zentrum Darmstadt gehandelt haben. Als genauer Zeitpunkt wird 17.58 Uhr genannt. Trotz der Vielzahl von Anrufen ging hier nur eine Mitteilung ein, dass durch das Beben Sach- oder Personenschäden entstanden sind.
Nach dem Beben bemerkten Bewohner eines Hauses in Ober-Ramstadt Gasgeruch. Es wurde sofort die Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt herbeigerufen, die durch Messungen einen  Gasaustritt bestätigte. Die leicht beschädigte Gasleitung wurde durch Mitarbeiter der HSE AG abgedichtet. Eine Gefahr besteht somit nicht mehr.