„Ein großartiger und herzlicher Mensch ist von uns gegangen“

Dr. Ebenezer Edusa-Eyison bei der Verleihung des Integrationspreises der Pfarrei St. HiMi (St. Hildegard-St. Michael) im Februar 2016. Foto: rhg / vn archiv

Dr. Ebenezer Edusa-Eyison bei der Verleihung des Integrationspreises der Pfarrei St. HiMi (St. Hildegard-St. Michael) im Februar 2016.
Foto: rhg / vn archiv

Viernheim (rhg) – „So lange ich kann, werde ich mich hier ehrenamtlich engagieren“ – dieses Engagement ist in der Nacht von Sonntag auf Montag (4.9.2017) erloschen, der Ehrenvorsitzende des Viernheimer Ausländerbeirates Dr. Ebenezer Obo Dr. Edusa-Eyison ist verstorben und hinterlässt eine große Lücke im Gemeinwesen dieser Stadt.

Der 1928 in Ghana geborene und promovierte Politologe Dr. Edusa-Eyison setzte sich seit 1988 für die Integration von ausländischen Mitbürgern ein. „Die Sprache ist der Schlüssel der Integration“ lautete immer seine Devise. Eine Erkenntnis, die heute immer öfter wieder Wirklichkeit wird angesichts der vielen Geflüchteten. Schon 1988 begann er Deutsch-Kurse für ausländische Mitbürger auf freiwilliger Basis zu geben. Ob Amerikaner oder Türken, ob Griechen, Spanier oder aus einem anderen Land, ihnen allen brachte er Deutsch-Grundkenntnisse bei und entwickelte eigene Unterrichtsblätter zum besseren Erlernen der „neuen“ Fremdsprache.

Bei der Wahl eines Vorstandes für den Ausländerbeirat fiel die Wahl auch auf den unermüdlich ehrenamtlich Tätigen, denn niemand anderes hatte einen besseren Zugang zu den ausländischen Mitbürgern als er. Diesen Vorstandsposten behielt er bis zum heutigen Tag. Seit 1991 war er Mitglied und von 1997 bis 2015 wurde er von den wahlberechtigten Ausländern zum Vorsitzenden gewählt. Anschließend wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Sein Engagement blieb nicht verborgen, seine unermüdliche Hilfe wurde weit über die Grenzen von Viernheim hinaus bekannt und auch geehrt. So erhielt Dr. Ebenezer Obo Edusa-Eyison am 9. Mai 2014 den Ehrenbrief des Landes Hessen und wurde gleichzeitig Ehrenvorsitzender des Ausländerbeirats, erhielt 2005 eine Ehrung durch das Hessische Sozialministeriums und erhielt eine weitere Ehrung im Jahre 2010 von der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte in Hessen.

Doch sein Engagement ging viel weiter und beschränkte sich längst nicht nur auf die Arbeit im Ausländerbeirat. So war er engagiert und tatkräftig dabei bei den jährlichen Kompass-Frühjahrsputzaktionen. Wolfgang Hofmann (Müllentsorgung Viernheim) konnte immer auf ihn und seine Mitstreiter zählen. Auch kirchlich engagierte sich Dr. Ebenezer Obo Edusa-Eyison, in der Auferstehungskirche zählte er unter anderem zum Kirchenvorstand.

Zum ersten Mal wurde in der Pfarrei St. HiMi (St. Hildegard / St. Michael) der neu geschaffene Integrationspreis im Februar 2016 verliehen. Er geht an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für die Integration ausländischer Mitbürger einsetzen. Als erster Preisträger dieser Auszeichnung wurde von der Gemeinde eine Person gewählt, die schon seit über 25 Jahren sich diesem Thema annimmt und Integration durch Sprachförderung fördert. Kein anderer sollte nach Meinung von Pfarrer Angelo Stipinovich und dem Gremium den ersten Preis verliehen bekommen als Dr. Ebenezer Edusa-Eyison. In seiner Dankesrede konnte sich der Preisträger Dr. Ebenezer Edusa-Eyison noch genau an seine Anfänge erinnern, als er damals nach Darmstadt fuhr und keiner ihn verstehen konnte, denn sie sprachen kein Deutsch. Am nächsten Tag gründete er seinen Schulunterricht.

Dr. Ebenezer Obo Edusa-Eyison war stets ein stark engagierter Mitbürger Viernheims, hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der ausländischen Mitbürger und trat für ihre Probleme ein, suchte nach Lösungen und bot seine Hilfe an. Er wird in Viernheim eine Lücke hinterlassen und vielen Menschen noch lange in Erinnerung bleiben.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web