Foto: Stadt Weinheim

Foto: Stadt Weinheim

Foto: Gunnar Fuchs

Foto: Gunnar Fuchs

Weinheim (rk) – Bei schönem Wetter kann jeder Kerwe feiern: Getreu dieses Mottos hat der Heimat- und Kerweverein Weinheim am Freitagabend auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus die diesjährige Weinheimer Altstadtkerwe eröffnet. Sie geht bis Montagabend. Es ist die fünfte Jahreszeit unter den Burgen.

Das Riesenrad auf Augenhöhe mit den Burgen drehte sich schon vorher unter grauen Wolken. Kerwevereinsvorsitzender Peter Gérard und Oberbürgermeister Heiner Bernhard – beide in Odenwälder Tracht – riefen vom Balkon des Alten Rathauses herunter die Kerwe aus. Den traditionellen Kerweumzug vom Kerwegebiet – diesmal zum Schloss – und von dort zum Kerwehaus führten Karl und Renate Lohrbächer an. Sie bildeten vor 60 Jahren das erste Kerwepaar der Kerwe der neueren Art – seither wird die Weinheimer Kerwe rund um den Marktplatz gefeiert. Die Lohrbächers haben kein Jahr verpasst. Sie sind dieses Jahr das Jubel-Kerwepaar.

Vom Langen Tisch aus, der ins trockene Kerwehaus umgezogen war, schauten die Ehrengäste dann gen Himmel. Am Samstag soll das Wetter besser werden. Dann hat Weinheim noch zwei volle Kerwetage vor sich.

Im traditionellen Kerweprogramm reiht sich ein Programmpunkt an den anderen. Der Kunsthandwerkermarkt lockt wieder ab Samstag ins Gerberbachviertel, die „Nacht der 1000 Lichter“ am Samstag in den Schlosspark, die Gerberbachregatta am Kerwemontag – das sind die traditionellen Programmpunkte. Abends brodelt die Stadt, auf dem Marktplatz und drumherum. Am Montag ist der „Woinemer Kerwetag“, an dem nachmittags die ganze Stadt auf den Beinen ist – bis zum Kerwe-Abwinken.

Info: Große Weinheimer Altstadtkerwe vom 11. bis 14. August mit Brauchtums- und Musikprogramm. Mehr auf www.weinheim.de