Mannheim (ots) – Die Zahl der Ausbildungsplätze für junge Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bleibt weiterhin auf hohem Niveau. Für das Jahr 2015 stehen rund 700  Ausbildungsplätze, davon 200 Stellen für den gehobenen Dienst, zur Verfügung. Viele junge Menschen können sich deshalb berechtigte Hoffnungen auf einen Ausbildungsplatz bei der Polizei Baden-Württemberg machen. Zwei verschiedene Ausbildungsgänge für den mittleren bzw.gehobenen Polizeivollzugsdienst hat die Polizei „im Angebot“. Für den mittleren Dienst gibt es zwei Einstellungstermine im Jahr: Zum 1. März bzw. 1. September beginnt die Ausbildung der angehenden Polizeimeisterinnen und -meister. Am 1. Juli tritt der Nachwuchs des gehobenen Dienstes die Ausbildung an.
Die 30-monatige Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst gliedert sich in theoretische und praktische Anteile und endet mit der Laufbahnprüfung. Fundierter Unterricht in modernen Lehrsälen, Einsatztraining, Sport und zwei mehrmonatige Praktika auf einem Polizeirevier bereiten die künftigen Ordnungshüter unter anderem auf den Berufsalltag vor.
Die 45-monatige Ausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst endet mit der Ernennung zur Polizeikommissarin bzw. zum Polizeikommissar. Neun Monate Vorausbildung in den Institutsbereichen Ausbildung in Biberach oder Lahr und das unmittelbar anschließende Bachelor-Studium an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen berechtigen für diese Laufbahn. Praxismodule bei verschiedenen Polizeidienststellen, Behörden oder auch Firmen vervollständigen die anspruchsvolle Ausbildung und vermitteln den Absolventen das nötige Rüstzeug für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit.
Nach den „Lehr- und Studienjahren“ beginnt dann der Ernst des Berufslebens und die frischgebackenen Polizistinnen und Polizisten arbeiten zunächst in Einsatzeinheiten des Polizeipräsidiums Einsatz oder bei einer Dienststelle der 12 regionalen Polizeipräsidien bzw. beim Polizeipräsidium Technik, Logistik, Service, bei der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg oder dem Landeskriminalamt. Schulabgängerinnen und Schulabgänger aber auch junge Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung, die gerne im Team arbeiten, charakterfest und stressstabil sind, gerne Verantwortung übernehmen und für die körperliche Fitness kein Fremdwort ist, werden im Polizeiberuf schon während der Ausbildung ihre ganz persönliche
Herausforderung finden, denn der Polizeiberuf ist so abwechslungsreich wie das Leben selbst. Der Umgang mit Menschen, die Anwendung moderner Technik und nicht zuletzt die Sicherheit eines spannenden Arbeitsplatzes – all diese Merkmale sprechen für eine  Bewerbung bei der Polizei Baden-Württemberg. Die Polizei Baden-Württemberg steht für Weltoffenheit, Toleranz und kulturelle Vielfalt. Deshalb wirbt die Polizei des Landes auch gezielt um junge Menschen mit Migrationshintergrund. Auch mit ausländischer Staatsangehörigkeit kann man Polizistin oder Polizist werden und eine Einstellung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Neugierig geworden?

Alle Informationen zum Bewerbungs-, Auswahl-  und Einstellungsverfahren, sowie zur Ausbildung finden Sie rund um die Uhr unter www.polizei-der-beruf.de. Darüber hinaus laden die Einstellungsberaterinnen und -berater des Polizeipräsidiums Mannheim am 20. März 2014 ab 17 Uhr ins Polizeipräsidium Mannheim ein und informieren in einem Gruppengespräch die Berufsinteressierten. Anmeldungen für die Teilnahme unter 0621/174-1590, -1591 oder -1592 (AB) oder mannheim.berufsinfo@polizei.bwl.de