Schwerpunktthemen für die Verbesserung der Fahrradwege festgelegt

Am Dienstagabend stellten die ADFC-Mitglieder die Ergebnisse ihres Workshops im Januar, das Jahresprogramm sowie das neue Tourenheft des ADFC Bergstraße vor. Foto: vn

Am Dienstagabend stellten die ADFC-Mitglieder die Ergebnisse ihres Workshops im Januar, das Jahresprogramm sowie das neue Tourenheft des ADFC Bergstraße vor.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Die Mitglieder des ADFC Viernheim haben in einem Workshop im Januar das Jahresprogramm für Viernheim erarbeitet, das nach den Wünschen der Viernheimer Bürger zusammengestellt wurde. Am Dienstag, 21. März 2017 stellten die ADFC-Mitglieder die Ergebnisse, das Jahresprogramm, das neue Tourenheft des ADFC Bergstraße sowie Schwerpunktthemen für die Verbesserung der Fahrradfahrer in Viernheim vor.

Radtouren in die nahe Umgebung

Der ADFC Bergstraße bietet in seinem Tourenheft 2017 auch ein umfangreiches Touren- und Veranstaltungsprogramm für Mitglieder und Gäste. Fünf Touren beginnen in Viernheim.

Am Sonntag, 1. Mai 2017 findet die erste Radtour in Viernheim unter dem Motto „Vogelstimmen – Wunschkonzert“ statt. Ab morgens um 6.00 Uhr radeln die Teilnehmer durch Wald und Feld. Dabei wird das Vogelkonzert genossen und den gefiederten Sängern zugehört. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Frühstück. (Tourenheft Seite 9)

Am Sonntag, 11. Juni 2017 gibt es eine Radtour unter dem Thema „Alla hopp – Rauf aufs Rad“. Die Familien-Halbtagestour führt nach Ilvesheim zur Alla-hopp-Anlage. Dort gibt es seit Herbst 2016 auf 11.000 m² einen der schönsten Spielplätze für Kinder und Erwachsene in der Region. Es ist eine einfache Tour, insbesondere auch für Familien mit kleinen und großen Kindern geeignet. Geplant ist auch ein Picknick. (Tourenheft Seite 12)

Am Samstag und Sonntag, (24. bis 25. Juni 2017) wird bei der Zweitagestour „Oppenheim entdecken“ nach Gernsheim/Rhein geradelt. Nach der Überfahrt geht es über Gimbsheim und Guntersblum nach Oppenheim. Am Nachmittag entdecken die Teilnehmer Oppenheim und erleben das Kellerlabyrinth. Am Sonntagvormittag wird nach kurzer Fahrt die Fähre nach Kornsand erreicht. Vor den Radlern liegt das Europareservat Kühkopf-Knoblochsaue mit einer beeindruckenden Landschaft und Auenwäldern. Über Großrohrheim, Biblis, Bürstadt und Lampertheim wird am späten Nachmittag Viernheim erreicht.  Die Tour ist auf 16 Teilnehmer/innen begrenzt. (Tourenheft Seite 14)

Am Sonntag, 16. Juli 2017 geht es ins Weschnitztal zur Eselsmühle bei Fürth/ Odw. Die Tour führt entlang der Weschnitz durch liebliche Wiesentäler und schmucke Örtchen nach Ellenbach ins herrlich gelegene Gasthaus „Eselsmühle“ mit Gartenwirtschaft und Biergarten. Auf der Rückfahrt rollen die Radler mit dem Gefälle der Weschnitz zum Kaffee-Stopp nach Birkenau. (Tourenheft Seite 20)

Am Sonntag, 20. August 2017 geht es unter dem Thema „Reif für die Insel“ Zur Kollerinsel am Rhein. Auf nicht so bekannten Radrouten wird der Weg zu den kleinen Naturschutzgebieten von Rohrhof und Brühl erkundet, bevor es der Rheinfähre zur Kollerinsel geht. Auf der Rückfahrt schauen die Radler in den Schwetzinger Schlosspark, machen einen Kaffeestopp im Grenzhof und auf Wunsch noch einen Eisstopp in Ladenburg. Je nach Wetter Bademöglichkeit während der Mittagsrast am Otterstädter Altrhein. Einkehr auf der Kollerinsel, Picknick oder Gaststätte. (Tourenheft Seite 23)

Gebrauchtradmarkt und Fahrrad-Codierung

Am 29. April 2017, findet von 10.00 bis 13.00 Uhr ein Fahrrad-Gebrauchtradmarkt und eine Fahrrad-Codierung  in der Viernheimer City statt. An einem ADFC-Infostand besteht die Möglichkeit zur Beratung rund ums Fahrrad und über die Vorteile einer Mitgliedschaft im ADFC. Infomaterial, Flyer und Fahrradkarten liegen bereit und können käuflich erworben werden.

Beim Gebrauchtradmarkt kann jeder sein gebrauchtes Fahrrad, Fahrradzubehör oder Fahrradteile zum Verkauf anbieten. Standgebühr wird keine erhoben. Über eine Spende würde sich der Verein freuen. Händler sind nicht zugelassen und es dürfen nur drei Fahrräder pro Person zum Verkauf angeboten werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sein Fahrrad bis 12.30 Uhr codieren zu lassen. Die Codierung gilt als eine wirkungsvolle Maßnahme gegen den Fahrradklau. Um die Abwicklung zu erleichtern, kann der Codierauftrag über http://www.adfc-hessen.de/service/codierung/Codierauftrag.pdf schon zu Hause ausgefüllt, ausgedruckt und mitgebracht werden. Ein Eigentumsnachweis ist ebenfalls unbedingt mitzubringen.

Fahrradfreundliches Viernheim

Der Ortsgruppe Viernheim des ADFC lagen zum Jahresbeginn eine Vielzahl von Vorschlägen, Wünschen, Mängeln und einiges mehr zur Verbesserung der Fahrrad-Infrastruktur in Viernheim vor. Die angezeigten Verbesserungsvorschläge, Anregungen und Missstände wurden erörtert und bewertet. Während die kleinen Sachen wie fehlende Schilder und Fahrbahnmarkierungen schneller erledigt wurden, gab es auch große Maßnahmen die gewünscht wurden.

Hier haben sich die Mitglieder des ADFC beraten und fünf Schwerpunktthemen festgelegt, die mit hoher Priorität angegangen werden sollen. Natürlich müssen diese Themen erst mit den zuständigen Stellen der Stadt Viernheim durchgesprochen werden und geprüft, bzw. von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. Aber die Mitglieder wollen diese Verbesserung für die Fahrradfahrer erreichen.

Die Schwerpunkte

1. Alle Einbahnstraßen in Viernheim sollen für den Fahrradverkehr auch in Gegenrichtung befahrbar sein.
Die Erfahrung in anderen Städten zeigt, dass die Unfallzahlen sinken, wenn die Einbahnstraßen flächig für den Radverkehr geöffnet werden. Der Grund ist die höhere Akzeptanz entgegenkommender Fahrradfahrer durch den Kfz-Verkehr. Es wird „normal“, dass in einer Einbahnstraße Fahrradfahrer entgegen kommen und der Kfz-Verkehr stellt sich auf diese Situation ein.
In Viernheim gilt in alle Einbahnstraßen Tempo 30, so dass ein Begegnungsverkehr auch in engen Straßen (z.B. Karl-Marx-Straße oder Steinstraße) gefahrlos möglich ist.

2. Bau eines Kreisel in der Mannheimer Straße, Einmündung Umgehungsstraße West (Höhe Poco)
Für den Radverkehr aus Richtung Mannheim/Karlstern fehlt eine sichere Möglichkeit, in der Mannheimer Straße auf die rechte Fahrbahnseite Richtung Innenstadt zu wechseln. Weiterhin sind links abbiegende Kfz aus Mannheim kommen in die Umgehungsstraße eine Gefahr für Fahrradfahrer aus Viernheim Richtung Käfertaler Wald.
Ein Kreisel würde dies Situation deutlich entschärfen und gleichzeitig den Kfz-Verkehr aus Mannheim auf die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h abbremsen.

3. Fahrradstraße Rathausstraße und Lorscher Straße
Die Rathausstraße ab Kienleplatz und die Lorscher Straße ab Fußgängerzone werden sehr stark von Fahrradfahrern frequentiert. Ein Vorrang für den Fahrradverkehr würde die (gefühlte) Sicherheit deutlich erhöhen und gleichzeitig den Fahrradverkehr in Viernheim stärker in das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer bringen.
Das legale Nebeneinanderfahren der Fahrradfahrer hat einen stark verkehrsberuhigten Effekt, der für mehr Sicherheitsgefühl für ältere Fahrradfahrer und Kinder sorgt.

4. Umgestaltung Alter Weinheimer Weg zwischen Eissporthalle und Weinheimer Straße
In diesem Abschnitt ist ein starker Fahrradverkehr von Weinheim und dem Bannholzgraben kommend Richtung Innenstadt/Schulzentren. Die Verkehrsführung von Weinheim über den Gehweg, der stark von Fußgängern frequentiert wird, ist schlecht. Der von Weinheim kommende Fahrradverkehr ist durch eine entsprechende Markierung auf die Fahrbahn zu leiten.
Der Gehweg soll den Fußgängern vorbehalten bleiben. An der Einmündung in die Weinheimer Straße ist eine Fahrradspur auf der gegenüberliegenden Straßenseite stadteinwärts zu markieren.
Der Kfz-Verkehr ist durch eine Einbahnstraßenregelung (Öffnung Richtung Innenstadt/Weinheimer Straße) so zu reduzieren, dass ein gefahrloses Kreuzen der Straße möglich wird.

5. Umgestaltung der Friedrich-Ebert-Straße
Die Friedrich-Ebert-Straße ist eine wichtige Verbindung von der Innenstadt/Nordweststadt Richtung Bannholzgraben und Schulzentren. Der Fahrradverkehr benötigt auf dieser viel befahrenen Strecke einen besser geschützten Raum.
Von der Wiesenstraße bis zum Kreisel an der L 3111 fehlt der Radweg auf beiden Seiten komplett. Die Führung des Radverkehrs durch den Kreisel an der L 3111 muss dringend überplant werden. Nach dem Kreisel an der Wasserstraße ist der Schutzstreifen verbesserungsbedürftig.
Der Rad- und Fußweg zwischen Wiesenstraße und Industriestraße ist durch die wassergebunden Decke häufig schlecht befahrbar. Das Wegprofil müsste nachgearbeitet werden oder der Radweg geteert werden.

RadlerTreff in Viernheim

Jeden dritten Dienstag im Monat findet ab 19.00 Uhr der RadlerTreff im Brundtland Haus, Wasserstraße 20 statt. Dabei werden in lockerer Runde Erfahrungen unter anderem über Fahrradtechnik und -verkehrsfragen oder -urlaub ausgetauscht. Zu diesen Treffen sind auch Gäste herzlich eingeladen. Einfach vorbeikommen.