Inthronisation, Gardevorstellung, Schunkellieder und Tanzmusik von Albert Hofmann

Jana I. „aus närrischem Hause“ freut sich auf die Kampagne. Foto: vn

Jana I. „aus närrischem Hause“ freut sich auf die Kampagne.
Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Auch Bürgermeister Baaß hatte ein Geschenk mitgebracht. Foto: vn

Auch Bürgermeister Baaß hatte ein Geschenk mitgebracht.
Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Foto: vn

Viernheim (vn) – Jana I. „aus närrischem Hause“ konnte bei ihrer Inthronisation mit Gardevorstellung am Samstag, 11. 11. 2017 im Bürgerhaus erstmals das närrische Zepter während der fünften Jahreszeit schwingen. Nachdem am Morgen „Prinz Karneval“ wiederbelebt wurde, fand am Abend die Inthronisation von Jana I. mit Gardevorstellung statt.

Jana I. mit bürgerlichem Namen Jana Gläser, ist 19 Jahre jung und beim CdG keine Unbekannte, da die ganze Familie, Eltern und Bruder Timo, beim CdG aktiv sind, kann man sagen, sie entstammt aus einem närrischem Hause. Somit wäre auch ihr adliger Beiname erklärt. Seit 2005 tanzt sie ununterbrochen aktiv in der Garde und hat dabei alle vier Garden durchlaufen. In der letzten Kampagne wurde sie mit der silbernen Ehrennadel des CdG ausgezeichnet.

Janas Sternzeichen ist der Löwe. Am 22. August 1998 wurde sie als Tochter von Detlef und Inge Gläser in Mannheim geboren. Nach dem Besuch des Kindergarten Sonnenschein und der Goetheschule konnte sie in diesem Jahr an der AMS erfolgreich das Abitur ablegen. Zurzeit ist Jana als Bundesfreiwillige bei der Arbeiterwohlfahrt Ortsverband Viernheim beschäftigt.

Nudeln bzw. Nudelgerichte sind die absoluten Lieblingsspeisen der zukünftigen Prinzessin. Wenn’s ums Naschen geht liebt Jana die Abwechslung. Von Haribo-Kirschen über Schokolade bis hin zu einer Portion Eis gibt es keinen Favoriten. Ihre Hobbys sind neben der Fastnacht das Ehrenamt beim DLRG. Sie ist ausgebildete Rettungsschwimmerin und im Besitz des Deutschen Rettungs­Schwimm-Passes in Silber.

Vorsitzender Karl Reuter und Präsident Detlef Gläser begrüßten die närrische Familie sowie die neue und die scheidende Lieblichkeit, bedankte sich bei der EX-Prinzessin für die tolle Kampagne und wünschte der Nachfolgerin denselben Erfolg. Christina III. „von den Johannitern“ ließ das närrische Jahr Revue passieren. Sie habe viele tolle Menschen kennengelernt und einmal „mittendrin“ als Prinzessin sein können. Außerdem dankte sie ihrer Familie sowie der gesamten Vereinsfamilie und allen, die sie unterstützt haben.

Sie wünschte ihrer Nachfolgerin eine genauso so tolle Zeit als Prinzessin wie sie sie selbst erlebt hat und übergab die Insignien der Macht sowie den Kampagnenorden an ihre Lieblichkeit Jana I. Diese ist unheimlich stolz, dass sie Prinzessin des CdG sowie Regentin der Stadt Viernheim sein darf. Für Jana I. geht ein Traum in Erfüllung und sie ist gespannt auf die närrische Zeit und hofft auf darauf eine wunderschöne Kampagne erleben zu dürfen. Ihr Dank gilt allen, die sie unterstützt haben.

Nach drei donnernden Ahois auf die Stadt Viernheim, den CdG und auf die Kampagne 2017/18 begrüßte sie den Senatspräsidenten Silvio Menegatti sowie Bürgermeister Matthias Baaß auf der Bühne. Bürgermeister Baaß hatte die Grüße des Magistrats und einen kleine Kerwekorb mit Süßigkeiten und Chips für die Fahrgeschäfte mitgebracht. Außerdem hatte Bürgermeister Baaß sein Versprechen eingelöst und eine Fahne mit dem Viernheimer Stadtwappen für den CdG mitgebracht. Diese wird in Zukunft das Prinzessinnenhaus zieren. Auch darauf gab es ein dreifach donnerndes „Ahoi“.

Die erste Amtshandlung von Jana I. „aus närrischem Hause“ war dann Jens Fütterer und Jens Friderich zum Elferrat zu schlagen sowie die Ordensverteilung an die Elferräte, um danach den Ehrentanz (Walzer) zu beginnen.

Garden begeistern mit ihren Tänzen

Auch von den neuen Gardetänzen bekamen die Gäste im Bürgerhaus eine Kostprobe. Die „Konfetti“, die „Sternengarde“, die „Funkengarde“ und die „Offiziersgarde“ zeigten ihr Können. Die Mariechen des CdG, Maxime Grimmel und Isabell Hinz zeigte ihre neuen Mariechentänze. Auch der Fanfarenzug Hockenheim gab – wie schon viele Jahrzehnte – eine Kostprobe seines Könnens. Zwischen den einzelnen Auftritten und Ehrungen sowie nach dem offiziellen Programm spielte Kapellmeister Albert Hofmann Schunkellieder und Tanzmusik.

Ehrungen

Natürlich wurden auch wieder jede Menge Orden verteilt. Detlef Gläser und Christiane Mandel erhielten die silberne Ehrennadel des CdG. Für 66-monatiges aktives Tanzen bei Karnevalverein CdG 1915 e. V. Viernheim erhielten Michelle Dimov, Anita Grigorev, Alisa Hafner, Tanja Hoffmann und Chiara Rein, Rosita Tavernise und Lara Salanga eine Urkunde. Patrick Thurn wurde zum Ehrensenator ernannt.

Bitte beachten Sie auch die Bildimpressionen von der Inthronisation