Ewelina Nawrath (Lernmobil) mit einigen Kindern des Horts am T.i.B. und Alexandra Kohm-Killat von der Buchhandlung Schwarz auf Weiß. Foto: vn

Ewelina Nawrath (Lernmobil) mit einigen Kindern des Horts am T.i.B. und Alexandra Kohm-Killat von der Buchhandlung Schwarz auf Weiß.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Beim Verein Lernmobil steht die Umsetzung des Leitziels „Integration durch Bildung“ im Mittelpunkt der täglichen Arbeit. Die Stadt Viernheim hat Finanzmittel bereitgestellt, damit alle Kinder, die neu nach Viernheim kommen, in der deutschen Sprache gefördert werden können.

Kinder aus aller Welt werden im Hort am Treff im Bahnhof (T.i.B.) in der deutschen Sprache und auch in der Muttersprache gefördert. Rund 30 Kinder aus Flüchtlingsfamilien werden im Hort unterrichtet.

Im Rahmen dieses Sprachförderkonzeptes richten die Pädagogen in einem Spielewaggon eine Abteilung als mehrsprachige Lesebibliothek ein. Um die Bibliothek mit Büchern ausstatten zu können, hat der Verein vor Weihnachten in der Buchhandlung Schwarz auf Weiß einen Bücher-Wunschbaum mit Titeln von geeigneten Büchern aufgestellt.

An dem Baum hingen Bücherwünsche des Lernmobils für den Lesewaggon des Vereins.  Wer mit einem Buch die Leseförderung der Kinder unterstützen wollte, konnte sich einen Wunsch vom Baum nehmen und diesen erfüllen. So gingen rund 30  Bücherwünsche in Erfüllung.

Am Mittwoch, 18. Januar 2017 war Ewelina Nawrath (pädagogische Fachkraft vom Lernmobil) mit einigen Kindern des Horts am T.i.B. in der Buchhandlung Schwarz auf Weiß. Dort konnten sie die Bücherspenden für den Spiel- und Lesewaggon in Empfang nehmen.