Die Einsatzstelle Lützelsachsen. Foto: Ralf Mittelbach

Die Einsatzstelle Lützelsachsen.
Foto: Ralf Mittelbach

Lüfter-Einsatz in Rippenweier. Foto: Ralf Mittelbach

Lüfter-Einsatz in Rippenweier.
Foto: Ralf Mittelbach

Weinheim (Ralf Mittelbach) – Die Weinheimer Feuerwehr hatte von Montag bis Dienstag, 14. 11. 2017 wieder einiges zu tun. Zu einem Brandmeldealarm wurde die Abteilung Stadt am Montagabend gegen 18 Uhr in die Gemeinschaftsunterkunft in der Freiburger Straße alarmiert. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da der Rauchmelder im Flur durch ein Deospray versehentlich ausgelöst wurde. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und über diese dem Betreiber. Kurz vor 20 Uhr wurde die Abteilung Stadt dan zu einem Pkw Brand in die Mannheimer Straße gerufen. Vor Ort konnte aber auch hier schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um einen geplatzten Kühler handelte.

Anders sah die Lage im Pilgerhaus Lützelsachsen aus, als die automatische Brandmeldeanlage gegen 23.30 Uhr auslöste. Nach Ankunft der Einsatzabteilungen Lützelsachsen-Hohensachsen und Stadt stellte sich heraus, dass mehrere Rauchmelder im Gebäude ausgelöst hatten. Bei der Erkundung konnte festgestellt werden, das aus bisher unbekannter Ursache ein Müllcontainer vor dem Wäschereigebäude in Brand geraten war. Während ein Trupp unter Atemschutz das Feuer im Außenbereich löschte, wurden die verrauchten Wohnräume und der Dachboden nach Personen abgesucht. Durch das Feuer, hatte sich der Brandrauch in das Gebäude gezogen und so die Brandmeldeanlage ausgelöst. Drei Bewohner wurden durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet und in Sicherheit gebracht. Vorsorglich wurden Sie vom anwesenden Rettungsdienst untersucht, konnten aber schnell wieder entlassen werden. Nach dem das Feuer gelöscht war, wurde der Rauch mit einem Lüfter aus dem Gebäude gedrückt.

Lüftungsmaßnahmen wurden am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr auch im Ortsteil Rippenweier erforderlich. In einer Küche in der Steingrundstraße war ein Küchengerät in Brand geraten und sorgte für eine Verrauchung der Wohnung. Die Einsatzabteilungen Rippenweier rückte gemeinsam mit der Feuerwehrabteilung Oberflockenbach sowie der Drehleiter der Abteilung Stadt zur Einsatzstelle aus. Ein Trupp ging unter Atemschutz ins Gebäude vor und löschte den Kleinbrand. Die Wohnung wurde mit einem Lüfter entraucht und mit einer Wärmebildkamera eine abschließende Brandnachschau gehalten. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzstelle wurde, wie auch am Abend zuvor beim Einsatz in Lützelsachsen der Polizei für die weitere Brandursachenermittlung übergeben.