Bensheim (mw) – Haben Sie Lust, einen Lügendetektor zu bauen? Oder reizt es Sie, einen Mini-Roboter auf einem Fahrparcours testen? Gehen Sie gerne ans Limit? Dann probieren Sie den Fahrsimulator auf der Maker Faire Bergstraße aus. Praktisch wird es bei den Reperatur-Workshops für Fahrräder und Elektrogeräte. Und Cocktails mixt natürlich eine vollautomatisierte Mixmaschine – wahlweise geschüttelt oder gerührt. Die Maker Faire ist ein Festival der Innovati-on. Es findet am 16. und 17. September 2017 in Bensheim auf dem Gelände der Karl-Kübel-Schule, Berliner Ring 34 – 38, statt.

Mehr als 100 Maker

Auf der Maker Faire Bergstraße wird gespielt und gebastelt, programmiert, gelernt und gelötet – alles unter fachkundiger Betreuung. Über 100 Maker aus der Region sowie Vereine, Hochschulen und Institutionen unterstützen das Festival aktiv. Dabei sind unter anderem: die TU Darmstadt, fab4you, Hobbykünstlerverein Viernheim e.V., das RepairCafé, die Mint-Garage, FabLab, die Duale Hochschule Baden Württemberg, das Berufsbildungszentrum Freudenberger und die Freifunk Rhein-Neckar e.V.

Erstmals an der Bergstraße zeigen mehr als 100 Aussteller auf der Maker Faire ihre eigenen Projekte und Produkte und führen diese live vor. Die Besucher erwartet auch in puncto Mitma-chen ein großes Angebot. Wollen Sie zum Beispiel in FBI-Manier herausfinden, wer das letzte Kuchenstück gemopst hat? Dann löten Sie doch mit Mitgliedern einer Hochschulgruppe der TU Darmstadt einen Lügendetektor zusammen. Auch in anderen Workshops darf beherzt zum Löt-kolben gegriffen werden, zum Beispiel um ein eigenes Leiterplattendesign zusammenzustellen.

Roboter selber bauen

Besonders faszinierend für alle Altersgruppen ist die Welt der Roboter, die auf der Maker Faire ebenfalls erkundet werden darf. Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit und bauen Sie einen eigenen sensorgesteuerten Mini-Roboter zusammen. Diese verblüffenden MiniBots können Hindernissen ausweichen und einer Hand, einer Lichtquelle oder einer Linie folgen. Die selbstgebauten kleinen Bots dürfen auf verschiedenen Parcours ihre Fähigkeiten beweisen.

Für alle, die Spaß an Pixelgrafiken haben, bringt fab4you zwei ausgesprochen originelle Projekte mit: Die digitale Sanduhr „Bits of Time“ und das elektronische Schmuckstück „Hacklace2“, eine Statement-Kette im besten Sinne, die mit selbst erstellten Laufschriften und Animationen ein leuchtendes Zeichen setzt.

Am Samstag kann man in einem fast ganztägigen Kurs Bekanntschaft mit der Programmierspra-che Python machen, die aufgrund ihrer Übersichtlichkeit als besonders einfach zu erlernen gilt. Für die fortgeschrittenen Programmierer gibt es am Sonntag eine Erweiterung dazu.

Angebote für alle Altersstufen

Klassisches Basteln und Handarbeiten für Kinder und Erwachsene bietet der Hobbykünstlerverein Viernheim e.V. an – mit Workshops zu den Themen Kerzendekoration, Loombänder, Jojonähen und Kinderschminken. In einem anderen Kurs können Sie den „Nähmaschinenführerschein“ erwerben. Wer seine selbstgenähten Werke individuell verschönern will, kann direkt zum Stand des FabLab Karlsruhe weiterwandern. Dort kann man mit einem Folien-Cutter Motive und Schrif-ten ausschneiden. Bringen Sie Ihre eigenen T-Shirts, Taschen oder andere Textilien zum Bedru-cken mit!

Zu den für alle offenen Mitmachaktionen gehört auch das an der Bergstraße bereits bekannte Repair-Café. Es öffnet auch auf der Maker Faire seine Türen. Hier werden Geräte und Textilien repariert, damit sie nicht vorzeitig in den Müll wandern. So wird nicht nur der Geldbeutel geschont, sondern vor allem Ressourcen und Umwelt. Diesem Gedanken folgt auch die Fahrradwerkstatt der Karl Kübel Schule. Hier erhalten Sie fachkundige Hilfe, damit Sie länger Freude an Ihrem „Drahtesel“ haben.

Die Duale Hochschule Baden Württemberg ist gleich mit mehreren Aktionen vertreten. Während anderswo noch über Dieselgate diskutiert wird, dürfen Besucher der Maker Faire Testfahrten mit dem eQuad unternehmen, einem von Studierenden auf Elektroantrieb umgebauten Kleinfahr-zeug. Außerdem sind Sie dazu eingeladen, im Fahrsimulator eines elektrischen Rennwagens mit Vollspeed ihre Geschicklichkeit zu testen.

Vielleicht weckt die Maker Faire ja das Interesse an einem technischen Studium? Wer seinen persönlichen Wissensstand in Mathematik prüfen will, um gegebenenfalls sein Schulwissen aufzufrischen, darf sich am Online Selbsttest MathX³ versuchen. Das wird sicher nicht nur für Jugendliche aufschlussreich. Wer hier überzeugt, kann sogar einen Preis gewinnen.

Smartkick schafft WM-Atmosphäre

Wer nach so viel Kopfarbeit Erholung braucht, findet sie zum Beispiel am Smartkick. Das ist ein Tischkicker, der WM-Atmosphäre garantiert. Er wurde von Studierenden aus Mannheim entwi-ckelt – ebenso wie eine Cocktailmaschine. Diese wird wohl ein Publikumsmagnet werden. Sie liefert perfekt gemischte Mixgetränke mit oder ohne Alkohol. Geschüttelt oder gerührt? Wenden Sie sich an die jungen Tüftler!

Roboter sind auch bei den Mitmachaktionen stark vertreten. Ein großer Spaß für Kinder ist es, Miniroboter über einen selbst gemalten Parcours flitzen zu lassen. „Generation Robots“ zeigt diverse Lernroboter (z.B. LegoMindstorms) und bietet dazu Mini-Workshops direkt am Stand an. An einem anderen Stand können Besucher ein Arduino-Roboter-Fahrzeug programmieren und steuern.

Auf der Maker Faire sind Macher mit viel Know-How vertreten, das sie gerne mit Ihnen teilen. Der Freifunk Rhein-Neckar  e.V. hilft Ihnen beim Einrichten von Freifunk-Routern, die Sie dann zum Selbstkostenpreis erworben werden können. Das Berufsbildungszentrum Freudenberg unterstützt Sie dabei, festzustellen, welche Berufe zu Ihnen passen. Das Hessische Eichamt Darmstadt zeigt Ihnen, wie Sie Strom und Spannung richtig messen und wie Ihr Wasserzähler funktioniert. Lassen Sie am Stand Ihre mitgebrachten Haushaltswaagen und Digitalmultimeter kalibrieren.

Und es gibt noch viel mehr zu entdecken! Experimentieren Sie zum Beispiel zusammen mit der MINT-GARAGE Bensheim mit magischem Sand. Stellen Sie eine beleuchtete USB-Verlängerungsbox her und lernen Sie dabei, wie man einen Schaltplan liest. Programmieren Sie eine Parkhaussteuerung auf dem iPad oder eine Bandanlage zur Sortierung von unterschiedli-chen Materialien, die dann auch gleich in Betrieb genommen werden kann. Lassen Sie mit dem Konstruktionsspiel Spiniflex Cluster immer neue Formen entstehen. Die Maker Faire bietet un-zählige Möglichkeiten zum Ausprobieren und Staunen.

Karten sind an der Tageskasse oder im Online-Verkauf erhältlich.

Besondere Vergünstigungen gibt es für Familien, Kinder und „Frühbucher“. Die Mitmachaktionen finden ohne Anmeldung direkt an den jeweiligen Ständen statt. Für die Workshops ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl in der Regel eine Voranmeldung am jeweiligen Tag notwendig. Fachkundige Anleitung und Hilfestellung gibt es gratis, die Materialien zum Selbstkostenpreis. Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren müssen bei einigen Aktionen (z.B. Löten) von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.makerfairebergstrasse.de.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web