Foto: Pfr. Markus Eichler

Foto: Pfr. Markus Eichler

Viernheim (pme) – Vor der Auferstehungskirche steht sie eindrucksvoll und voller Pracht. Die Luthereiche lädt zu einer Pause und zum Nachdenken ein. Viele Menschen folgen zu ganz unterschiedlichen Zeiten dieser Einladung und setzen sich auf die Bank darunter. Vor hundert Jahren wurde der Baum zum vierhundertsten Reformationsjubiläum gepflanzt, mit einem Setzling aus dem Garten Martin Luthers in Wittenberg. Heute ist daraus ein eindrucksvoller Baum gewachsen, der zum Naturdenkmal erhoben wurde.

Dieses besondere Jubiläum nimmt die Auferstehungsgemeinde zum Anlass, um zum fünfhundertsten Reformationsjubiläum am Donnerstag, den 25. Mai 2017, Himmelfahrt ein Fest unter der Luthereiche zu feiern. Bereits um 12 Uhr wird die Prozession von der Pfarrei Johannes XXIII. an der Luthereiche ankommen und dort auch ihren Abschluss finden. Ein schönes Zeichen gelebter Ökumene in Viernheim.

Ab 14 Uhr beginnt das offizielle Programm, das musikalisch vom Posaunenchor und einigen Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet wird. Dazwischen gibt es kurzweilige Beiträge über die Luthereiche. Die Kinder der KiTa Arche Noah haben ein Kunstwerk zum 100-jährigen Geburtstag des Baumes gestaltet, das sie gemeinsam mit Pfarrer Eichler vorstellen werden. Bei Kaffee und Kuchen lässt sich flanieren und an der Lutherstation von Gemeindepädagogin Sabine Lorenz und Team gestaltet können Jung und Alt sich ausprobieren. Tolle Preise lassen sich mit einem Rate-Quiz zur Luthereiche gewinnen. Für die Kleinen haben die Johanniter eine Hüpfburg zum Toben organisiert. Der Kreativtreff wird an seinem Stand wieder schöne selbstgestaltete Dinge ausstellen und zum Verkauf anbieten.

Um 17 Uhr endet das Fest mit einem ökumenisch gestalteten Gottesdienst in der Auferstehungskirche, musikalisch gestaltet von dem Ensemble für Alte Musik „La Voilotte“ unter der Leitung von Elisabeth Zehm-Thoma und Kantor Martin Stein.