Sieger „Longest Drive Damen/Herren“ (Natali Bergert / Frank Heinemann). Foto: Günter Bichlmaier

Sieger „Longest Drive Damen/Herren“ (Natali Bergert / Frank Heinemann).
Foto: Günter Bichlmaier

Sieger „Nearest to the Pin“ Damen/Herren (Petra Heinemann/Lukas Edinger). Foto: Günter Bichlmaier

Sieger „Nearest to the Pin“ Damen/Herren (Petra Heinemann/Lukas Edinger).
Foto: Günter Bichlmaier

Brutto-Sieger (Erich und Kai Kiesinger). Foto: Günter Bichlmaier

Brutto-Sieger (Erich und Kai Kiesinger).
Foto: Günter Bichlmaier

3. Platz Netto-Klasse A. Foto: Günter Bichlmaier

3. Platz Netto-Klasse A.
Foto: Günter Bichlmaier

2. Platz Netto-Klasse A. Foto: Günter Bichlmaier

2. Platz Netto-Klasse A.
Foto: Günter Bichlmaier

1. Platz Netto-Klasse A. Foto: Günter Bichlmaier

1. Platz Netto-Klasse A.
Foto: Günter Bichlmaier

Mannheim / Viernheim (Günter Bichlmaier) – 1991 rief Audi die „Audi Quattro Cup“ Golfturnier-Serie ins Leben, die sich seitdem zu einer der weltweit größten und beliebtesten Turnierserien für Amateure entwickelt hat. Spielten 1991 in Deutschland bei 51 Turnieren noch 6.120 Golfer mit, so waren es 2016 bei 800 Turnieren in 51 Ländern bereits 95.000 Golfer. In den vergangenen 25 Jahren haben somit mehr als 1.000.000 Golfbegeisterte an dem Audi Quattro Cup-Turnier teilgenommen.

Beim diesjährigen Audi Quattro Cup 2017 werden in über 700 Turnieren geschätzte 90.000 Golfer in Zweierteams weltweit antreten, um das Finale in Mexico zu bestreiten.

Wie gewohnt werden zwischen Mai und August regionale Qualifikationsturniere von Audi Partnern im Spielmodus „Vierer mit Auswahldrive“ ausgetragen. Die Netto-Sieger dieser Turniere qualifizieren sich für eines der beiden Deutschlandfinals, die vom 28. bis 30. August sowie vom 30. August bis 1. September 2017 auf dem bekannten Arnold Palmer Platz des Golfresorts A-ROSA Scharmützelsee (Berlin) stattfinden werden. Die dortigen besten zwei Teams der Deutschlandfinals treffen dann beim Audi Quattro Cup-Weltfinale vom 1. – 5. Dez. in Los Cabos (Mexico) auf die internationale Konkurrenz. Das letztjährige Weltfinale in Barcelona gewann das deutsche Zweier-Team.

Ein solches Vorrunden-Turnier fand nun am vergangenen Samstag (29.07.) auf der Anlage des Golfclub Mannheim-Viernheim statt. Gastgeber an der „Alten Mannheimer Straße“ war das Audi Zentrum Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Golfclub Mannheim-Viernheim. An dem Turnier nahmen sowohl von Audi geladene Golferinnen und Golfer (Kunden als Anerkennung für ihre Treue zu Audi) als auch ein SpielerInnen-Kontingent des GCMV teil. Bevor die 120 Golferinnen und Golfer ab 11.00 Uhr in das 18-Loch Stableford-Turnier geschickt wurden, konnten sie um 9.30 Uhr noch ein Frühstück einnehmen.

Das Golfturnier wurde im Vierer-Auswahldrive ausgetragen, wobei jeweils zwei Spieler zusammen einen Flight (Spielgemeinschaft) bilden. Beide schlagen an jedem Abschlag einen Ball ab. Danach wählen die Partner einen der beiden Bälle aus und spielen diesen abwechselnd weiter bis ins Loch, während der andere Ball aufgenommen wird und nicht zählt. Gespielt wurde in der Handicapklasse A, wobei sich das Netto-Sieger-Team für das „Audi Quattro Cup 2017“-Deutschlandfinale qualifizierte. Neben der sportlichen Betätigung konnte man die schönen Audi-Modelle „R8 Spyder“, „SQ7 TDI“, „Q5 Sport TDI“, „RS 5 Coupé TFSI“, „A1“, „A5“ bewundern, die der Turnierveranstalter werbewirksam auf der Golfanlage platziert hatte.

Nach dem Turnier traf man sich gegen 16.00 Uhr zu einem Come-Together-Umtrunk auf der GC-Restaurant-Terrasse, wo Clubmitglied Marzell Rapp eigenhändig „Rapp-Bier“ zapfte, ehe es dann zur Abendveranstaltung überging. Zu Beginn begrüßte der Geschäftsführer der Audi-Zentrale Mannheim, Alexander Kornfeld-Gran, die Gäste und zeigte sich erfreut, dass dieses Turnier mit 120 Teilnehmern einen großen Anklang gefunden hat. Er dankte dem gastgebenden Golfclub Mannheim-Viernheim für die hervorragende Organisation, hier insbesondere Clubmanagerin Christine Volz und den Damen vom Sekretariat, dem Greenkeeping-Team für den bestens hergerichteten Platz, der „Brauerei Rapp“ für den Umtrunk und der vorzüglichen Küche des Clubhaus-Restaurants. Als Dank für die Turniervorbereitung überreichte er seiner Mitarbeiterin Nicole Grünewald (Assistentin der Geschäftsführung) einen Blumenstrauß. Außerdem warb er um die Teilnahme an dem 11. Benefiz Golfturnier des „Kiwani-Club Mannheim Kurpfalz“ am 09.09.17 beim GC Mannheim-Viernheim, welches des Kindern in der Metropolregion Region zu Gute kommt. Hierzu lagen Flyer aus.

Nach dem Abendessen (Dreigang-Menu/Buffet) nahmen Spielführer Helmut Rudzinski und “Audi-Chef” Alexander Kornfeld-Gran, der selbst das Golfturnier mitgespielt hat, die Siegerehrung vor. Zuvor dankte Spielführer Rudzinski der Audi-Zentrale Mannheim für ihre Treue zur Anlage des GC Mannheim-Viernheim und dessen großzügiger Bewirtung (Frühstück, mobile Rundenverpflegung, Come- Together-Umtrunk, Abendessen). Er hoffe, dass sich die Spielerinnen und Spieler bei guter Rundenverpflegung und wunderschönem Golf-Tag hier wohlgefühlt haben. Zusätzlich freue ihn die Zusage über eine Neuauflage des „Audi Quattro Cup“-Vorrunden-Turniers in 2018 auf der hiesigen Anlage in der „Alten Mannheimer Straße“.

Siegerehrung:

Die Preise für die Sonderwertungen gingen an:
„Nearest-to-the-Pin Damen“: =  Petra Heinemann (GC Heddesheim) mit 2,90 M.
„Nearest-to-the-Pin Herren“: =  Lukas Edinger (GC St. Leon-Rot) mit 2,28 M.
„Longest Drive Damen“: =  Natalie Bergert (GC Mannheim-Viernheim)
„Longest Drive Herren“: =  Frank-Heinemann (GC Heddesheim)

Das Brutto entschieden Erich und Kai Kiesinger (GC Gernsheim bzw. Kiawah Riedstadt) mit 25 Brutto-Punkten für sich.

In der Nettoklasse A siegte die Paarung Nicole und Nick Wipfler (GC Heckenhof und GC Mannheim-Viernheim)  mit 44 Netto-Punkten vor Klaus Sauerheber und Wolfgang Dahler  (beide vom GC Mannheim-Viernheim) mit 41 Netto-Punkten. Auf den dritten Platz mit 39 Netto-Punkten kamen Markus Boll und Jürgen Sigmund, beide ebenfalls vom GC Mannheim-Viernheim.

Das Netto-Sieger-Team Nicole und Nick Wipfler fährt zum Deutschlandfinale des „Audi Quattro Cup 2017“ nach Berlin. Das Brutto-Sieger-Team Erich und Kai Kiesinger erhielt von der Audi Zentrale Mannheim noch einen Sonderpreis, ihnen wird für ein Wochenende großzügig ein Audi R8  zur Verfügung stellt.

Als Dank für die Turnierausrichtung gab es vom GCMV für „Audi-Chef“ Alexander Kornfeld-Gran ein Geschenk in flüssiger Form und Blumen für Assistentin Nicole Grünwald. Nach der Siegerehrung ließ man den Turniertag in gemütlicher Runde ausklingen.