Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Foto: © Wolfgang Klaus

Weinheim (ao) – Das erwartet spannende Spiel nahm leider den unglücklicheren Ausgang für die Weinheim Longhorns, die den aus Pforzheim verlustpunkfrei angereisten Wilddogs mit 23:36 unterlagen. Bei heißen Temperaturen um die 30 Grad und strahlendem Sonnenschein fanden 730 Zuschauer den Weg ins Sepp-Herberger-Stadion.

In Anbetracht des Spitzenspiels zweier Mannschaften, die bereits vorige Saison aufeinandertrafen, war die Nervosität zu Beginn deutlich feststellbar; schließlich wurden die ersten Drives beider Mannschaften aufgrund mancher Unkonzentriertheit und Fehler nicht erfolgreich abgeschlossen.

Dies änderte sich jedoch, als beide Mannschaften mutiger wurden. Den Gästen gelang es daraufhin mit 0:7 in Führung zu gehen, ehe sich die Weinheimer zu Beginn des zweiten Quarters mit einem 13 Yard Lauf von Quarterback Marvin Klaus und erfolgreicher Two-Point-Conversion die Führung mit 8:7 zurückholten.

Aus Sicht der Longhorns Fans sollte der Gegenschlag unglücklicherweise nicht lange auf sich warten lassen, so dass die Führung wieder in den Händen der Wilddogs war.

Dass die Weinheimer ein ernstzunehmender Kontrahent sind, war den Wilddogs sicherlich bewusst; doch mit einem 62 Yard Pass auf Yannick Schally und verwandeltem Extrapunkt durch Kicker Justin Wiedelbach hatten sie wohl nicht gerechnet. Die Konsequenz dessen war die 15:14 Führung.

Anschließend zeigte das Special Team der Weinheimer nicht die beste Seite und kassierte einen Kickoff Return Touchdown, womit die Blauweißen mit 15:20 in Rückstand gerieten. Durch ein verwandeltes Fieldgoal konnte der Tabellenführer kurz vor der Halbzeit die Führung sogar noch auf acht Punkte ausbauen. Zur Pause betrug der Spielstand somit 15:23.

Das dritte Quarter hätte nicht schlechter für die Weinheimer verlaufen können: zuerst wurde ein Fieldgoal verschossen und kurze Zeit später konnte die Defense den Pforzheimer Drive nicht stoppen. Mit diesem Touchdown vergrößerte sich der Rückstand auf 15:30.

Doch die Longhorns kämpften weiter und verkürzten mit einem 15 Yard Pass auf abermals Yannick Schally und erfolgreicher Two-Point-Conversion durch Marvin Klaus auf 23:30.

Aufgrund des sieben Punkte Rückstands handelte es sich um ein one score game, weshalb Kicker Justin Wiedelbach wieder seine vielfach bewiesene Spezialität ausführen durfte – den Onsidekick. Hierbei wird versucht den Ball im Besitz zu halten. Nachdem der Ball die vorgeschriebenen zehn Yards überschritten hatte, wurde dieser erfolgreich durch Julian Richter gesichert und die Longhorns hatten die Chance auf die Führung. Das Momentum lag aber nur kurz auf Seiten der Weinheimer. Gleich im ersten Spielzug der Longhorns Offense konnte ein Pass durch die Wilddogs abgefangen und durch die Pforzheimer Offense in Punkte umgemünzt werden. Dass der Extrapunkt nicht mehr verwandelt wurde, hatte hierbei keine Bedeutung mehr, weil die Gäste das 23:36 über die Zeit brachten und sich infolgedessen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die zweite Deutsche Footballliga sicherten.

Trotz der Niederlage im vorab als so wichtig deklarierten Spiel gegen den Rivalen Pforzheim, hätten die Longhorns den Platz auch als Sieger verlassen können. Etliche über die gesamte Spielzeit verteilte kleine Fehler konnten am Ende nicht kompensiert werden. Für das Rückspiel müssen sich die Weinheimer jedoch sicher nicht verstecken und können den Wilddogs zu Hause ebenfalls die Punkte abnehmen.

Das nächste Spiel steht für die Longhorns bereits am Sonntag, den 18.06.2017 vor der Tür, wenn es nach Holzgerlingen geht. Die Bilanz der Twister beträgt ein Sieg und drei Niederlagen, weshalb sie höchst motiviert sein werden, um nicht weiter im Abstiegskampf zu versinken. Weil jedoch die Longhorns den Anschluss an die Spitze nicht verlieren wollen, werden aber auch sie alles daransetzen, erfolgreich mit zwei Punkten nach Hause zu reisen.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web