„Dieser Radweg ist für Fahrradfahrer unzumutbar“ Foto: ADFC Viernheim

„Dieser Radweg ist für Fahrradfahrer unzumutbar“
Foto: ADFC Viernheim

Viernheim (ADFC) – Im Rahmen einer Sanierungsmaßnahme soll die Brücke zwischen der Heidelberger Straße und dem Ortsteil Neuzenlache voll gesperrt werden. Diese Mitteilung des Landesbetriebes Hessen Mobil vom 28. Februar 2017 löst bei der Viernheimer Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) blankes Entsetzen aus. Was die Straßenbauer in Darmstadt als „Wirtschaftsweg“ bezeichnen, ist eine der wichtigsten regionalen Radverbindung von und nach Viernheim.

„Täglich nutzen viele Schüler die sichere Radverbindung von Heddesheim über die Neuzenlache zu den Viernheimer Schulen in der Oststadt. Auch für den Freizeitverkehr und die Anbindung nach Ladenburg ist die Brücke wichtig. Für die Bewohner der Neuzenlache, die zu Fuß in das Viernheimer Zentrum kommen wollen, ist die Strecke ohne Alternative“, umreißt Günter Aufdermauer, Sprecher der Viernheimer ADFC-Ortsgruppe, das Problem.

Als alternative Strecke wird von Hessen Mobil der Weg über die Ziegelhütte und die L 3111 zur Weinheimer Straße genannt. Der stark befahrene Zubringer zur Autobahn ist jedoch eine sehr unsichere Route. Der nur auf einer Seite vorhandene Radweg ist in einem sehr desolaten Zustand und kaum benutzbar. Da die Brücke der L 3111 über die Autobahn zeitgleich mit der Sperrung der Brücke zur Neuzenlache ebenfalls saniert werden soll, führt die Umleitung direkt in eine sehr problematische Baustelle, in der sich ein hohes Verkehrsaufkommen von und zur Autobahn auf zwei statt vier Fahrspuren drängt.

Für den ADFC Viernheim stellt sich die Frage, ob die Sanierung der Brücke zur Neuzenlache tatsächlich zwingend eine Vollsperrung für Radfahrer und Fußgänger notwendig macht oder ob es sich dabei nur im die kostengünstigste Variante handelt.

Sofort nach Bekanntwerden der Baumaßnahme hat der ADFC umgehend Kontakt zur Stadtverwaltung aufgenommen. Dort sorgt die Sperrung ebenfalls für Unbehagen. Da in diesem Fall jedoch Hessen Mobil, also das Land Hessen, der Bauträger ist, kann die Planung nicht direkt beeinflusst werden. Zusammen mit dem ADFC will man jedoch das Gespräch mit Hessen Mobil suchen, um eine möglichst verträgliche Lösung für die Radfahrer zu erreichen.

Die ADFC Ortsgruppe in Viernheim hat sich 2015 gegründet und versteht sich als Interessensvertretung der Fahrradfahrer und Fußgänger in Viernheim. Neben der erfolgreichen verkehrspolitischen Arbeit in Gremien der Stadtverwaltung werden mehrmals im Jahr Radtouren für Jedermann in die Umgebung Viernheims organisiert. Näheres unter „www.adfc-bergstrasse.de“ oder bei einem der monatlichen Treffen (jeden dritten Dienstag im Monat um 19 Uhr in der Wasserstraße 20 / Brundtlandbüro).