Viernheim (ots) – Ein Autofahrer muss nach einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend (25.03.) um seinen Führerschein bangen. Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit hatten den Mannheimer  gegen 21.15 Uhr auf der Autobahn 659 bei Viernheim gemessen. Anstelle der erlaubten 100 km/h hatte der 23 Jahre alte Mann 145 km/h auf seinem Tacho. Die Beamten erstatteten Anzeige. Ihm drohen jetzt 160 Euro Bußgeld, drei Punkte in Flensburg und vier Wochen ohne Führerschein.